Arholma

Arholma Bake
Arholma Bake

Arholma war früher vor allem eine Anlaufstation für Seefahrer. Heute ist die Insel ein beliebtes Reiseziel für Familien und Individualreisende. Natürlich können jederzeit Fahrräder und Kajaks gemietet werden, um in der vielfältigen Region auf Entdeckungsreise zu gehen.

 

Lage:

Arholma liegt im nördlichen Schärengarten. Sie ist die Schäreninsel, die am weitesten östlich gelegen ist, und bildet das Tor zum sogenannten Åland Hav. So wird der Teil der Ostsee bezeichnet, der vor der Küste Norrtäljes zu finden ist (rund 25 km von der Stadt entfernt).

 

Einwohner:

Auf der 6 km² großen Insel leben 60 Bewohner das ganze Jahr über. Im Sommer steigt die Bevölkerungsdichte schlagartig an und es halten sich weit über 1000 Menschen auf Arholma auf. Doch keine Sorge, es geht weiterhin gemütlich und entspannt zu.

 

Übernachtungsmöglichkeiten:
Auf der Insel gibt es zwei Jugendherbergen:
Arholma Nord, mit 40 Betten, hat das ganze Jahr geöffnet, Tel.: 0046/ (0)176 56040
Arholma Vandrarhem, mit 34 Betten, Tel.: 0046/ (0)176 56018

Außerdem steht ein Zeltplatz zur Verfügung, etwa 400 m nördlich des Anlegers Norra Bryggan.

 

Gastronomie:
Dansbanans Krog & Kafé ist ein gemütliches Lokal mit regionaler und einheimischer Küche sowie einer fantastischen Aussicht auf das Meer.

 

Das Bryggcafée bei Norra Bryggan hat nur in der Sommersaison geöffnet.

 

Sehenswürdigkeiten:
Arholma Båk (Arholma Bake)

Die Bake wurde 1768 gebaut. Zur gleichen Zeit wurden auch die Baken in Högskär und Simpnäs errichtet. Letztere wurde schließlich durch einen Leuchtturm ersetzt.. Ursprünglich wurde die Bake gebaut als feste Markierung für die Seefahrt. Bis 1875 diente sie zudem als Aussichts- und Spähplattform. 1809 Während des Krieges gegen Russland war die Bake eine von vielen optischen Telegraphstationen entlang der Küste Upplands. Noch im 2. Weltkrieg wurde sie eingesetzt als Nachrichtenstation mit einer darunterliegenden Einsatzzentrale. Seit 1997 ist die Bake der Öffentlichkeit zugänglich und wird als Kunstgallerie-Lokal sowie Aussichtsplattform genutzt. Handwerksmärkte laden ein zum entspannten Einkaufsbummel.

 

Parkanlagen  / Höfe
Simesgården, im 16. Jahrhundert errichtet, später zerstört und Anfang des 19.Jahrhundert außerhalb des Dorfes komplett wieder aufgebaut.

 

Bull-Augusts Gård, ein typischer Hof für die Gegend in Roslagen. Das Gebäude dient heute als Jugendherberge.

 

Die Arholma Kirche
Sie wurde in den 1920ern gebaut und bietet im Sommer eine beliebte Kulisse für Hochzeitspaare, die sich in romantischer Umgebung trauen lassen.

 

Die Batteri Arholma
Eine strategisch errichtete, militärische Verteidigungsanlage für die schwedische Küste. Sie liegt an der Nordspitze von Arholma und wurde 1968 fertig gestellt. Gebaut wurde sie während des Kalten Krieges, um vor feindlichen Invasionen zu schützen. Planung und Bau wurden durchgeführt unter Ausschluss der schwedischen Öffentlichkeit. Heutzutage gibt es tägliche Führungen.

 

Hafen:
Österhamn hat rund 25 Anlegeplätze und bietet Mülltonnen und Toiletten.

 

Ahlmansviken liegt nördlich von Norra Bryggan, hat ebenfalls ca. 25 Anlegeplätze sowie Mülltonnen und Toiletten.

 

Anreise:

Im Sommer reist man von Stockholm aus an mit den Schiffen der Waxholmsbolaget.

Per Boot-Transfer (Schw.: Taxi Båt) geht es von Simpnäs auf die nahegelegene Insel Björkö. Simpnäs selbst ist mit dem Auto zu erreichen. Von der Östra Station in Stockholm aus kann man auch einen der Busse nehmen, die auch über Norrtälje fahren.

 

Landschaft:
Die Gegend variiert zwischen zum Meer abfallenden Steinbuchten und dichter Bewaldung. Zum Inneren der Insel hin liegen die landwirtschaftlich genutzten Flächen.

 

Geschichte:

Die heutige Idylle war nicht immer vorherrschend auf der Insel. So wurden 1719 Häuser, Boote und Fischfanganlagen von der russischen Flotte niedergebrannt.

 

Von Schwedens Kriegseintritt 1809 an wurde das Seegebiet rund um Arholma zu einer strategisch wichtigen Region. Hier wurde die schwedische Schärenflotte zusammengezogen gegen den russischen Aufmarsch, der in der Region um Umeå ins Stocken gekommen war. Von der Küste Upplands aus stachen dafür 100 Schiffe in See mit gut 7000 Mann Besatzung.

 

Am Ende blieb der Bevölkerung nichts als die Flucht. Anschließend brauchte es rund 80 Jahre, um die Insel wieder aufzubauen. In der Zeit danach lebte man gut von Landwirtschaft, Jagd, Fischfang und dem Lotsen für die Seefahrt. Die stattlichen Villen der Region zeugen vom Wohlstand dieser Zeit. Als sich Ende des 18. Jahrhunderts die Wirtschaft verschlechterte und die Seefahrt nachließ, wurden viele dieser prächtigen Häuser zu Pensionen und Unterkünften umgebaut. In der Folge wurden sie vor allem von den Stockholmern als Ferienquartiere genutzt.

 

Nach dem 2. Weltkrieg sanken die Einkünfte in der Landwirtschaft und die Natur breitete sich wieder ungehindert aus. In den 60er Jahren engagierte sich die Stiftung "Skärgårdsstiftelsen" aktiv für die Bewahrung der vielen Gartenanlagen, baute die alte Landwirtschaftsstruktur wieder auf und führte eine aktive Waldpflege ein. Heute gibt es eine funktionierende Landwirtschaft und auf den Grasflächen weiden Schafe und Kühe.

 

Kontakte und weitere Informationen:

Informationen für den Schiffsverkehr: Tel.: 0046 / (0)8 679 58 30

Tillsynsmann ( Aufseher / Verwalter der Insel) Tel.: 0046 / (0)70 827 53 61

Skärgårdsguide: Sylvia Manners: 0046 (0)176 561 36

 

www.arholma.nu
Hier gibt es ausführliche Informationen und Kontaktdaten zu den oben aufgeführten Themen, insb. Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten. Ansonsten sind die Texte nur in Englisch und Schwedisch verfasst. Auf jeden Fall sind jede Menge Photos zu sehen.

 

Tipps für die Reise

Erleben Sie selbst die Stockholmer Schären. Hier sind unsere Vorschläge für einen gelungenen Urlaub in den Schären.

Die Schären von oben

In 10 min von Stockholm nach Sandhamn oder zu den anderen äüßeren Inseln? Kein Problem mit dem Helikopter. Atemberaubend schöne Aussichten von oben. Mehr Infos hier.

Jugendherberge Lotsen

Lotsen, Schwedens kleinste Jugendherberge. Anfragen an: schaerenteam@stockholm-schaeren.de

Lotsen
Lotsen