Finnhamn

Nördlich von der Insel Möja, am Anfang der Husarö Bucht gelegen, liegt Finnhamm. Eine Inselgruppe, deren Name ursprünglich vom Hafen der größten Insel Stora Jopan kommt. Hier luden finnische Frachter Ladung auf und vom ihrem Weg nach Stockholm. Finnhamm kann das ganze Jahr über besucht werden. Die Jugendherberge (vandrarhemmet), die auch Räumlichkeiten für Tagungen und Konferenzen anbietet, ist auch im Winter geöffnet.

Geschichte

Finhamn war ein wichtiger Hafen für den Frachtverkehr in den Schären. Der Name kommt von den vielen finnischen Frachtschiffen, die hier Ladung aufnahmen.

 

Die Inseln wurden 1943 von der Stadt Stockholm gekauft, die eine Ferienhaussiedlung baute. Familien mit Kindern sollten so die Möglichkeit bekommen, das Leben in den Schären kennen zu lernen.

Sehenswürdigkeiten

Utsikten
Wilhelm Rönströms, ein Kohlehändler, baute 1915 dieses Sommerhaus. Das Haus ist heute die Jugendherberge.

Anreise

Die Boote von der Waxholmsbolaget fahren täglich und das ganze Jahr von Strömkajen in Stockholm. Auch das zugefrorene Meer hindert die Boote nicht dran, die Insel anzufahren.

 

Die Cinderella Boote fahren von Nybrokajen in Stockholm und steuern zur Insel von Mai bis Oktober. Wenn das Meer vereist ist, fährt das Luftkissenfahrzeug “Svischair“ von Åsättra auf Ljusterö.

Unterkunft

  • Jugendherberge Utsikten mit 80 Betten, das ganze Jahr geöffnet
  • Ferienhausvermietung in der Feriensiedlung auf Idholmen
  • Sommergården mit 50 Betten, fungiert als Jugendherberge im Sommer und wird im Frühling und Herbst an Gruppen vermietet.
  • Zeltplatz

 

Natur

 

Finnhamn ist eine Inselgruppe, mit Stora Jolpan und Idholmen als größte Inseln, die nebeneinander liegen. Hier gibt es fast die gesamte Bebauung dieser Inselgruppe. Im Nordosten liegen die nächst größeren Inseln: Söder-Långholm und Särsö mit landwirtschaftlich genutzten Böden rund um die Bucht Ladviken und einen schönen Aussichtsturm mitten auf der Insel.

 

 

 

Stora Jolpan und Särsö haben eine gemischte Vegetation mit Laubwäldern (überwiegend Eiche und Hasel), offene Landschaft mit Landwirtschaft und Strandabschnitte mit Klippen, geschützte Buchten und kleine Sandstrände.

Söder - Långholm besteht überwiegend aus Felsen und Fjärdholm im Westen ist mit Wald bewachsen. In den laubreichen kleinen Wäldern wachsen Orchideen und mit ein wenig Glück kann man abends einen scheuen Einwohner Finnhamns sehen: den Berguhu.

Gasthäfen / Anlegestellen (sogenannte Naturhäfen)

 

Paradisviken/Djupfladen zwischen der Insel Stora Jolpan und Idholmen

 

Söderlångholm, auf der anderen Bootsverkehrslinie von Finnhamn, hat 40 Plätze

 

Die Bucht der Jugendherberge (Vandrarhemsviken)

 

In den Gasthäfen gibt es Anlegebrücken, Müllentsorgung und Toiletten (ohne Wasserspülung).

 

Djupfladen, südlich von Idholmen, liegt sehr geschützt und ist gut besucht.

 

Zwischen Söder-Långholm und Korsholm liegt ein Naturhafen mit zwei Behältern für die Müllentsorgung.

Weitere Informationen, allerdings auf Schwedisch und Englisch, unter: www.finnhamn.se

 

Infos zu Logis (Buchung, Preise), Anreise und Photos können hier abgerufen werden

 

Tipps für die Reise

Erleben Sie selbst die Stockholmer Schären. Hier sind unsere Vorschläge für einen gelungenen Urlaub in den Schären.

Die Schären von oben

In 10 min von Stockholm nach Sandhamn oder zu den anderen äüßeren Inseln? Kein Problem mit dem Helikopter. Atemberaubend schöne Aussichten von oben. Mehr Infos hier.

Jugendherberge Lotsen

Lotsen, Schwedens kleinste Jugendherberge. Anfragen an: schaerenteam@stockholm-schaeren.de

Lotsen
Lotsen