Lidö

Im nördlichen Schärengarten, in geringer Distanz zu Räfnäs und Kapellskär liegt Lidö, mit einigen der unberührtesten Wäldern in den Schären. Hier tummeln sich vieleVögel,auch seltene Exemplare wie Fischadler, Hühnerhabicht und Seeadler. Große Teile dieser idyllischen der Insel sind nicht bebaut und sind wie gemacht für Wandertouren. Um die Insel zu erkunden kann man Ruderboote und Kjaks ausleihen. Ein Stück im Inneren der Insel liegt Lido Gård, der von den jungen Einwohnern der Insel betrieben wird. Im Gasthafen gibt es einen Laden mit Produkten, die auf Lidö und den umliegenden Inseln hergestellt werden. Es werden auch geführte Touren mit einem „autorisierten“ Schären Guide angeboten, der sowohl das Leben in der Vergangenheit als auch das heutige Leben auf der Insel erklärt.

Sehenswürdigkeiten

Auf einer Anhöhe abseits des Gasthafens liegt die Lidö Säteri, (Schw.: Herrenhof / Rittergut.) Jetzt bekannt als Lidö Krog und Konferenz. Dieses feudale Gasthaus wurde 1769 gebaut, als Wohnsitz für Mattias Holmers,Kapitän der Ostindischen Handelsgesellschaft. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten bieten die Jugendherberge und in den Ferienhäusern. 

Kanonberget (Kanonenberg) auf der nordöstlichen Landzunge der Insel, früher eine Verteidigungsanlage, wo noch eine Kanone immer noch steht. Von hier hat man eine wunderbare Aussicht über die Åland See.

Lidö Gård,ein Hof mit ökölogischer Landwirtschaft und Viehzucht.

Die Lidö Windmühle an der Bootsanlegestelle, aus dem 18. Jh.

GeschichteDie Geschichte der Insel wurde seit dem Mittelalter dokumentiert. Die Bewohner lebten von der Landwirtschaft. Im 17 Jh. war die Bevölkerung am größten.

Der Freiherr “ Resare-Bengt“ (der Reisende Bengt) Oxenstierna übernahm die Insel um das Jahr 1630 nach seinen Reisen um die Welt und baute 1634 ein stattliches Barock Schloß mit Blick auf das Meer. Das Gebäude wurde 1719 von den Russen niedergebrannt und verwüstet. Die Steine wurde nach Arholma gebracht, um damit die Bake zu bauen (Arholma Båk). An der Stelle des alten Schlosses wurde der 1769 der Herrenhof errichtet, der heute noch dort steht.

Zwischen 1920 und 1945 hatte Lidö Schwedens größte Nerz Farm.1945 wurde die Insel von der Stadt Stockholm gekauft und ging 1998 in das Eigentum der Skärgårdsstiftelsen über (Schären Stiftung).

Anreise

Die Boote der Waxholmsbolaget fahren Lidö das ganze Jahr über von der Ravnäs Brücke an. Im Sommer erreicht man Lidö direkt von Strömkajen in Stockholm mit der Blidösuntdsbolaget. Desweiteren gibt es Taxiboote aus der näheren Umgebung.

Unterkunft

  • Lidö Krog & Konferens
  • Jugendherberge mit 38 Bettenim Hauptgebäude und kleineren Ferienhäusern, geöffnet Mai – September.
  • Zeltplatz am Österhamn

Gastronomie

Lidö Värdshus

Gasthafen

Båthusviken mit Platz für 55 Boote

Naturhafen

In Österhamn

Tipps für die Reise

Erleben Sie selbst die Stockholmer Schären. Hier sind unsere Vorschläge für einen gelungenen Urlaub in den Schären.

Die Schären von oben

In 10 min von Stockholm nach Sandhamn oder zu den anderen äüßeren Inseln? Kein Problem mit dem Helikopter. Atemberaubend schöne Aussichten von oben. Mehr Infos hier.

Jugendherberge Lotsen

Lotsen, Schwedens kleinste Jugendherberge. Anfragen an: schaerenteam@stockholm-schaeren.de

Lotsen
Lotsen