Nynäshamn

Lat.: N 58° 54’ 4.74“

Long.: E 17°57'6.94"

Eine richtige Schärenstadt ist Nynäshamn, das fast am ganz unterem Ende der großen Halbinsel Södertörn liegt. In der ganzen Kommune wohnen ca. 25.000 Personen. Die Stadt wird geprägt vom großen Meer, in dem Öltanker, Schären- und Ausflugsboote, sowie die großen Fähren nach Gotland aneinander vorbei schleichen. Von Nynäshamn aus starten die Fähren nach Gotland, Gdansk in Polen, Ventspils in Lettland und Gotska Sandön.  

Außerdem wird der Bootsverkehr der Uto Rederei / Waxholmsbolaget nach Nattarö, Rånö und Ålö hier abgewickelt. Zusätzlich kann man mit der Waxhosbolaget von Ankarudden auf Torö nach Öja / Landsort fahren.

Vor dem großen Gasthafen mit Platz für ca. 200 Freizeitboote liegt der Hafentrog, wo man zwischen Cafées und Wirtshäusern mit Sonnendeck, Fischräucherein,Handwerks- und Antikgeschäften in kleinen roten Hafenspeichern schlendern kann. Auf dem Festland lädt die Södertörnlandschaft im Norden ein, mit Radwegen, Golfplätzen und Reitpfaden die Freizeit zu verbringen.

Nynäshamn ist eine der besten Angelregionen in den Schären. Hier kann man u.A. richtig große Laxe fischen. Hierhin kommen auch Taucher aus ganz Schweden, um die Gewässer und Meeresgründe rund um die Insel zu erforschen, da viele Schiffswracks hier auf dem Meeresboden von vergangener Zeit erzählen.

Die Nähe zum Meer prägt die Stadt. Am Hafen liegt das offene Meer und im Süden liegt der südliche Außenposten der Schären, Landsort, mit dem großen Leuchtturm, den man schon aus 20 Entfernungsminuten sehen kann. Hier ist einer der wichtigsten Lotsenplätze mit den charakteristischen feuergelben Booten. Ebenso befindet sich hier eine Vogelstation, wo jedes Jahr viele der Vögel mit einem Ring markiert werden. Mehr als 300 Vogelarten werden so observiert.

Südlich von Nynäshamn liegt das Järflotta Land und Torö, mit einem einzigartigen Steinstrand. Torö war mit seinen hohen Wellen und dem starken Wind lange beliebt unter Windsurfern. Hier ist eine der seltenen Orte in Schweden, wo es tatsächlich Wellenreiter gibt

Anreise

Mit dem Zug ist Nynäshamn in 1 Stunde von Stockholms Hauptbahnhof aus zu erreichen. Anschlussverbindungen zum Hafen gibt es.

Unterkunft

Nynäs Havsbad

Schärenhotel

Gastronomie

Zahlreiche Restaurants laden zum Verweilen ein.Ein Gasthafen bietet 200 Anlegeplätze und Service für die Boote.


Bademöglichkeiten

Nickstabad

Hamnviksbad

Lövhagen

Körunda

Revudden

Natur

Nördlich der Stadt beginnt das Södertörnsland mit seinen Landwirtschaftsflächen und Wäldern. Die Stadt selbst mündet im Osten ins Meer und zusammen mit den umliegenden Inseln gibt es rund 1000 km zusammenhängende Küste. Insgesamt zählt man 1852 Inseln im Nynäshamn Schärengarten.

Geschichte

Die ersten Spuren von Menschheit in dieser Region lassen sich zurückverfolgen bis 4.500 v.Chr. Die heute am niedrigsten gelegenen Teile standen damals unter Wasser und Södertörn war eine Schärenlandschaft mit einem großen Bestand an Fischen, Robben und Seevögeln. Heute ist Nynäshamn der größte Hafen in den südlichen Schären, wo schon zu Wikingerzeiten Schiffe ankamen und in See stachen. Den Leuchtturm auf Lansdort gibt e schon seit dem 17. Jh. und der heutige Leuchtturm ist Schwedens ältester. Rund um die Stadt findet man Grab- und Runensteine, unter Anderem einen der von dem größten Wikinger Raubzug gen Osten erzählt: der Fahrt von Ingmar nach Särkland, im heutigem Russland

Die Stadt selbst wurde relativ spät angelegt, Ende des 19. Jh. wurde das Gebiet von der Stadt Stockholm gekauft vom Nynäs Hof, der seit dem Mittelalter existiert. Stockholm brauchte einen Außenhafen und Nynäshamn war eine natürliche Wahl, wegen seiner geschützen Lage und dem eisfreien Wasser im Winter. Die Eisenbahn wurde dorthin gebaut, um die Güter zum Hafen zu transportieren. Gleichzeitg wurde ein Unternehmen gegründet, um Wohnungen und Industriegebäude zu bauen. Der Fährenverkehr war schon von Beginn an ein wichtiger Teil von Nynäshamn und der Bootsverkehr nach Gotland feierte 2008 sein 100jähriges Jubiläum.

Von Beginn an war vorgesehen, eine Stadt mit Badeortscharakter zu gründen. Auf der Insel Trehörningen wurde u.A. ein Badhotel mit Kasino gebaut. Hier wurde der Segelwettbewerb der Olympischen Spiele 1912 in Stockholm durchgeführt und die Zuschauer verfolgten vom populären Strandvägen aus die Wettbewerbe, mit weitem Blick auf das offene Meer.

Mehr Informationen:

Nynäshamns Tourismusbüro, Tel.: 0046/ 08-520 737 00

info@nynashamn.se

www.visitnynashamn.se

Tipps für die Reise

Erleben Sie selbst die Stockholmer Schären. Hier sind unsere Vorschläge für einen gelungenen Urlaub in den Schären.

Die Schären von oben

In 10 min von Stockholm nach Sandhamn oder zu den anderen äüßeren Inseln? Kein Problem mit dem Helikopter. Atemberaubend schöne Aussichten von oben. Mehr Infos hier.

Jugendherberge Lotsen

Lotsen, Schwedens kleinste Jugendherberge. Anfragen an: schaerenteam@stockholm-schaeren.de

Lotsen
Lotsen