Svartsö

Lat: N 59° 27“ 18.28`

Long: E 18° 41'58.23"

Eine der größten Inseln der mittleren Schären ist Svartsö, die imTräsköfjord liegt, zwischen Ljusterö und Möja. Hier leben 80 Einwohner. Die Nähe zum Festland und die gute Dienstleistungsstruktur auf der Insel mit Geschäften, Vorschule und weiterführender Schule, eine Vielzahl von Unternehmen und gute Kommunikationsmöglichkeiten führen dazu, dass immer mehr Sommergäste hier auf die Insel ziehen.

In Skälvik befindet sich das Svartsö Herrgårspensionat, eine Pension, in einer mächtigen Sommervilla aus dem Anfängen des 20. Jh. Hier kannst Du übernachten, gut essen und Tagungen halten, im Ambiente eines schönen, altertümlichen Hofes. Nur einen kurzen Spaziergang entfernt liegt Svartsö Landhandel, vor einigen Jahren als “ beste Schärenbutik“ ausgezeichnet. Dieser Titel wird von der „Skärgårdspatrull“ (Schw.: Schärenpatrouille) vergeben, die Boutiquen und Gaststätten in den Schären Stockholms, Ålands und Åboland testen und beurteilen.

Im Svartsö Lanthandel findest Du lokal produzierte Produkte von Landwirten und Produzenten der Insel.

Fahrräder für Touren auf den schönen Schotterwegen der Insel sind zu mieten, wie auch Sommerhäuser zum Übernachten.

In Skälvik liegt auch der Svartsö Krog, eine Gaststätte mit eigener Anlegebrücke für Besucherboote. Im Restaurant finden 50 Gäste Platz und weitere 20 Personen können an der Bar Platz nehmen.

Westlich der Ahlsviks Brücke liegt der Heimatverein, in einem der ältesten Missionshäusern der Schären. Es wurde 1880 eingeweiht und wird heute für Feiern, Ausstellungen, Märkte, Filmvorführungen und weitere Veranstaltungen genutzt.

Auf Svartsö ligen viele Binnensee, der größte ist der Storträsk, der den Inselbewohnern als Trinkwasserreservoir dient. Im Storträsk liegt Boholmen, das den Inselbewohnern als Fluchtstätte diente während der russischen Überfälle 1719. Hier auf Boholmen vergruben die Bewohner ihren gesamten Besitz und nach einer alten Sage aus Svartsö wird ein Fluch auf Demjenigen lasten, der versuchen sollte, die versteckten Eigentümer zu suchen.

Sehenswürdigkeiten

Traskö Mühle, eine der wenigen Mühlen, die es in den Schären noch gut. Sie ist in Privatbesitz und kann in Absprache mit dem Eigentümer besichtigt werden.

Das Steinhaus in Ahlsvik, gebaut 1732.

Anreise

Nach Svartsö fahren die Boote der Waxholmsbolaget und die Cinderella Boote. Abfahrt von Stockholm über Vaxholm, die Fahrt insgesamt dauert ca. 2 h. Auf der Insel fahren auch Taxiboote.

 

Gastronomie

Svartsö Herrgårdspensionat

Svartsö Krog

 

Unterkunft

Svartsö Herrgårdspensionat

Bed & Breakfast

Ferienhausvermietung

Zelten ist auf der ganzen Insel gestattet, einen guter Platz dafür liegt beim Svartsö Krog (Schw.: Gasthaus)

Einkaufen

Svartsö Lanthandel

 

Gasthafen

In der Nähe vom Svartsö Krog liegt der Gasthafen

 

Eine holzbeheizte Sauna findet Ihr beim Svartsö Herrgårdspensionat

Natur

Auf Svartsö wechselt die Natur zwischen hohen Bergen und glatten Felsenplatten, Laub- und Nadelwald und offenem Wiesenlandschaften. Genau wie an anderen Stellen der Schären helfen Kühe und Schafe, die Landschaft offen zu halten Am Lillträsk, dem Binnensee im Südwesten der Insel leben Reiher und hoch über der Insel schweben öfters Seeadler.

 

Geschichte

Svartsös Geschichte folgt dem Muster der übrigen Schäreninseln. Seit dem Mittelalter waren die Landwirtschaft, die Jagd und die Fischerei die Haupteinnahmequellen. Der fruchtbare Boden begünstigte die Landwirtschaft, so dass Mitte des 16.Jh. Svartsö die größte Siedlung in der Umgebung war. Die Höfe entwickelten sich allmählich zu den Dörfern Ahlsvik, Skälvik und Svartsö.

 

Die Russen verschonten Svartsö nicht bei ihren Überfällen durch die Schären 1719. Die Bevölkerung floh zu einer Insel im größten Binnensee Storträsk und versteckte dort seine Besitztümer.

 

Das älteste Haus der Insel ist das Steinhaus im Dorf Ahlsvik, dass der Bank Kommisar Johann Söderling 1732 bauen ließ mit Ziegeln aus Hästnacken.

 

Ende des 19. Jh. wurden einige der Höfe aufgegeben (Genom laga skifte??). Zu dieser Zeit bestand die Bevölkerung aus ca. 250 Einwohnern und die erste Schule wurde 1897 gebaut. Anfang des 20. Jh. begann der Zustrom der Sommergäste und die zahlreichen Sommervillen und Ferienhäuser wurden errichtet.

Informationen

Svartsö Touristinformation, Tel.: 0046/ (0)8 542 473 25

Tipps für die Reise

Erleben Sie selbst die Stockholmer Schären. Hier sind unsere Vorschläge für einen gelungenen Urlaub in den Schären.

Die Schären von oben

In 10 min von Stockholm nach Sandhamn oder zu den anderen äüßeren Inseln? Kein Problem mit dem Helikopter. Atemberaubend schöne Aussichten von oben. Mehr Infos hier.

Jugendherberge Lotsen

Lotsen, Schwedens kleinste Jugendherberge. Anfragen an: schaerenteam@stockholm-schaeren.de

Lotsen
Lotsen